Gisela Tuchtenhagen


 

FILME

1969 Regie, Kamera
Reise 1
Spielfilm, 10 Minuten, DFFB
<
1969
Co - Autorin
Wochenschau 1 :  Requiem für eine Firma
Dokumentarfilm über die Deutsche Film- und Fernsehakademie
Gruppe Wochenschau an der DFFB: Klaus Wildenhahn (Dozent), Michael Busse, Gardi Deppe, Rolf Deppe, Cristina Perincioli, Hans-Helmuth Prinzler, Horst Schwaab, Gisela Tuchtenhagen

1970

Co - Autorin, Kamera
Wochenschau 4: Im Auftrag der Arbeiterbewegung
Gegeninformation im heißen Herbst aus Betrieben in Italien
WDR, NDR 3;
Co - Autor Maurice Taszman
Ton: Cristina Perincioli, Maurice Taszman
Schnitt: Güst Verschüren

1971 Co - Autorin, Kamera, Schnitt
Der Hamburger Aufstand Oktober 1923 
dreiteiliger Dokumentarfilm: 40 Minuten,45 Minuten und 40 Minuten 
DFFB, NDR
Co - Autor und Ton Klaus Wildenhahn
ebenfalls Kamera: Reiner Etz
1971

Kamera
Für Frauen 1. Kapitel
Spielfilm DFFB
Regie: Cristina Perincioli

1971
Kamera
Macht die Pille frei?
Dokumentation 45 Minuten, NDR
Autorin: Helke Sander
1972
Autorin, Kamera, Schnitt
Was ich von Maria weiß

Maria, Tochter einer spanischen Gastarbeiterfamilie
Filmessay, 18 Minuten, Abschlußfilm an der DFFB
Ton und Beratung: Klaus Wildenhahn
1972
Schnitt
Harburg bis Ostern

Zwei Pastoren und ein Vikar in Hamburg-Harburg
Dokumentarfilm von Klaus Wildenhahn, 78 Minuten, NDR
 
Kamera: Stephan van Ballaer
Ton: Klaus Wildenhahn
1973 – 1974
Co - Autorin, Schnitt
Die Liebe zum Land 1
und 2
Film 1: Landarbeiter auf einem Gutshof in Schleswig-Holstein
Film 2: ein Familienbetrieb mit 64 Stück Milchvieh
                                    
zweiteiliger Dokumentarfilm, NDR, 77 und 73 Minuten
                                    
von Klaus Wildenhahn
                                    
Kamera: Thomas Hartwig
                                            
Ton: Klaus Wildenhahn
1974 Autorin, Kamera                        
5 Bemerkungen zum Dokumentarfilm
63 Minuten, WDR                                    
Co - Autor und Ton: Klaus Wildenhahn
1974 – 1975

Co-Autorin, Kamera, Schnitt
Der Mann mit der roten Nelke
die 2 letzten Talkshows von Dietmar Schönherr 
Dokumentarfilm von Klaus Wildenhahn; 62 Minuten, WDR, NDR                                     
Ton: Klaus Wildenhahn

1975 1976 Co-Autorin, Kamera
Emden geht nach USA
Emden und Umgebung, hohe Arbeitslosigkeit, der größte Arbeitgeber ist das VW-Werk
vierteiliger Dokumentarfilm, 61, 62, 59 und 59 Minuten, NDR, WDR
von Klaus Wildenhahn                                    
Ton: Klaus Wildenhahn                                    
Schnitt: Beate Hugk                                    
Adolf-Grimme-Preis Gold 1978 an Klaus Wildenhahn und Gisela Tuchtenhagen>
1975 – 1976 Kamera
Im Norden das Meer, im Westen der Fluß, im Süden das Moor, im Osten Vorurteile

Annäherung an eine norddeutsche Provinz
Filmessay von Klaus Wildenhahn; 66 Minuten, NDR, WDR

Ton: Klaus Wildenhahn
1977 – 1978 Autorin, Kamera
Sing Iris, -sing
arbeitslose Frauen lernen Männerberufe
Dokumentarfilm 90 Min., NDR,
Co-Autorin und Ton: Monika Held
Kameraassistenz: Barbara Metzlaff
1978 Realisation
Lütte Lüd üm´ Grootneemarkt rüm
-Die kleinen Leute vom Großneumarkt-                                    
Dokumentation in plattdeutsch mit NDR-Team, 45 Minuten, NDR
                                    
Autor und Gesprächspartner: Wolfgang Sieg
1978 – 1979 Dozentin DFFB                        
Küche, Theater, Krankenhaus
drei dokumentarische Übungen:                                    
1. Mulle                                    
2. Meine Freundin Helma                                    
3. Auf Station 33, Urban-Krankenhaus Berlin                                    
Dokumentarfilme 55 Minuten, 40 Minuten und 42 Minuten; DFFB                                    
Kamera und Ton in versetzter Besetzung:                                    
Heide Breitel, Irina Hoppe, Lilly Grote, Christine Domkowski
>
1979 Kamera
Der Nachwelt eine Botschaft
der Grubenschlosser, Bandoneonspieler und Arbeiterdichter Günther Westerhoff
Dokumentarfilm 108 Min., Kurzfassung 55 Min., NDR
von Klaus Wildenhahn
Ton: Klaus Wildenhahn
Wiederholung NDR3 3./4.7.95   0.00 Uhr
1980 Kamera                        
Schneide, aber schneide nicht tief
über Beschneidung an Mädchen im Sudan                                    
Dokumentation, 45 Min., ZDF                                    
von Eva Hoffmann                                    
Ton: Margit Eschenbach
1981 Kamera                        
Zwischen Anpassung und Widerstand
Hamburger Frauenwoche                                    
Dokumentation, 45 Min. NDR                                    
von Barbara Schönfeldt
1982 Kamera               
Was wissen wir schon von denen
über türkische Frauen
Hamburger Frauenwoche
Dokumentation, 45 Min., NDR
von Barbara Schönfeldt
1983 Realisation, Kamera
Nochmal zurück und dann weiter 

Sendereihe: Die eigene Geschichte Anke Steenken
Filmessay, 45 Min., NDR
Autorin: Anke Stenken
Ton:  Ulrike Isenberg
1984 Kamera                                                            
Die alltägliche Gewalt an Frauen
das Frauenhaus Rendsburg                                    
Dokumentation von Eva Hoffmann; 45 Minuten, ZDF                                    
Ton: Margit Eschenbach
1984 – 1986 Autorin, Kamera                        
Heimkinder
fünfteiliger Dokumentarfilm, 60, 65, 43, 41 und 79 Min., NDR und Hamburger Filmbüro                                    
Ton: Alf Olbrisch, Klaus Rosentreter                                    
Assistenz: Irina Hoppe, Barbara Metzlaff                                    
Schnitt: Sabine von Salomon                                    
Adolf-Grimme- Preis Gold 1986, Preis der Akademie der Künste Berlin, Preis der Filmjournalisten1986 in Duisburg
19851986 Kamera                        
Verhülle Dein Haupt
afghanische Frauen in pakistanischer Zuflucht                                    
Dokumentation, 45 Min., ZDF
                                    
von Eva Hoffmann
                                    
Ton: Chris Sternickel
                                    
Assistenz: Barbara Metzlaff
1986 1987 Kamera                        
Lernen können ja alle Leute
dreiteiliger Dokumentarfilm in einer Behindertenwerkstatt
NDR und Hamburger Filmbüro                                    
von Heide Breitel                                    
Ton: Heide Breitel                                    
Assistenz: Barbara Metzlaff, Ursula Körösi
1987 Kamera                        
Lynx - Endschaft
erster Teil einer dreiteiligen Dokumentarfilmserie über den Luchs                                    
von Franz Reichle                                    
Filmsponsoren aus der Schweiz                                    
Assistenz: Yvonne Griss
1988 Kamera                        
Violetta Clean
ein Drogenentzugshaus für Frauen in Berlin                                    
Dokumentation, 45 Min., HR                                    
von Margit Eschenbach und Gerda Gross                                    
Ton: Margit Eschenbach                                    
Jugendfilmpreis  ev. Kirche
1990 Kamera und  dramaturgische Beratung                        
Töchter zweier Welten
die 1. und  die 2. Generation von türkischen Gastarbeiterinnen, Eine Mutter und ihre Tochter und eine Hochzeit in der Türkei                                    
Dokumentarfilm, 60 Min., Hamburger Filmbüro und NDR                                    
von Serap Berrakkarasu
Assistenz: Dörte von der Reith
Schnitt: Maike Samuel
Ton: Serap Berrakkarasu

Co-Poduktion Gülsen-Film/NDR
Sendung 9.5.92  (20 Uhr 15 ?) NDR3, außerdem 3SAT                                    
Verleih: Freunde der deutschen Kinemathek
1990 Kamera
Komm tanz mit mir

Die Tänzerin Trudi Schoop tanzt mit Lanzeitpatienten der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen / Schweiz Dokumentarfilm 80 Min., Kuratorium junger deutscher Film, Hamburger Filmbüro, NDR
Autorin Claudia Willke
Ton: Claudia Willke

Schnitt: Gudrun Plenert
Preise: 1. Preis für Dokumentation beim International Dance Screen Frankfurt, Preis der Jury Dok Festival Leipzig, Ökumenischer Preis Dok Festival Leipzig, Preis der Frauenfilmvereinigung
Intern. Dokumentarfilmfestival St. Petersburg 93
Videoverkauf: Matthias Film Stuttgart (nichtkommerziell)
Videoverleih: Medienwerkstatt Freiburg (nichtkommerziell)                                    
Sendung 18.11.92 NDR3  17 Uhr
1990 1991 Kamera                        
Da-Sein
Begleitung beim Sterben, ein Hospiz                                    
Dokumentarfilm 90 Min., NDR                                    
von Heide Breitel                                    
Assistenz: Marille Hahne                                    
Ton und Schnitt: Heide Breitel                                    
Sendung 9.4.93  16.30 Uhr NDR3                                    
Film-u. Videoverleih Mathias-Film u. AV-Globus

1991

Kamera
Eroberung der Leere

Portrait von Trudi Schoop, Tänzerin 45 Min., Hamburger Filmförderung, Hessische Filmförderung                                    
von Claudia Willke                                    
Ton: Julia Kunert                                    
Assistenz: Maria Hemlebb                                    
Verleih: Medienwerkstatt Freiburg (nichtkommerziell)                                    
Sendung 28.10.93 Arte 19.45 Uhr                                    
Sendung 15.5.94 NDR 17 Uhr                                    
Wiederh. 5.1.95 Arte 19.30
1992 Kamera                        
Freier Fall - Johanna K.
Sie war ein Mann, ein Brückenbauingenieur in Holland
Dokumentarfilm 132 Minuten; NDR von Klaus Wildenhahn Sendung 19.12.92 / 23 Uhr NDR3 Wiederholung 18.2.96 / 23.45 Uhr NDR3
1992 – 1994 Co-Autorin, Kamera, Schnitt
Geld fürs Brot, ekmek parasl
Frauen in der Fischfabrik Hawesta in Lübeck
Dokumentarfilm, 100 Min., Hamburger Filmbüro, Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern, NDR
Autorin: Serap Berrakkarasu
Ton: Serap Berrakkarasu Berrakkarasu-Filmprod.
Verleih: Freunde der deutschen Kinemathek
Gewerkschaftspreis
1993 – 1995 Co-Autorin, Kamera, Schnitt
Bis zum nächsten Jahr
eine Trennung
Dokumentarfilm, 56 Minuten
Filmförderungen: Kuratorium junger d. Film, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, NDR
Co - Autorin: Sabine Friedrichs  
Ton: Sabine Friedrichs Berrakkarasu Filmproduktion Sendung 8.5.97  12.30 Uhr N3
Verleih der Filmemacher (auch Videorechte)
1995 Dramaturgische Beratung, Schnitt
Mas fuerte que el dolor-stärker als der Schmerz

Portrait Virginia Grütter Sängerin, Theaterregisseurin, Malerin...
Dokumentarfilm von Quinka F. Stoehr, 80 Minuten
Kamera: Rudolf Körösi
Ton: Fredo Wulf
Assistenz: Ursula Körösi
Filmförderungen: Schlesw.- Holstein,Mecklenburg - Vorpommern,
Kuratorium Junger Deutscher Film,SWF
Sendung 14.3.1998  22 Uhr 30 SWF
Verleih der Filmemacher (auch Videorechte)
1995 2001 Co-Autorin, Kamera + Ton Hi8
"Wie habt Ihr das alle geschafft?" GEBURT IM SOMMER
Dokumentarfilm  von der Geburt eines Kindes von Katja Baumgarten, 73 Minuten;
Schnitt/Montage Katja Baumgarten
VHS-Video ISBN: 3-00-007962-9
1997 Kamera Betacam
Sigfried - Stimmen in meinem Kopf
Dokumentation von Stella Tinbergen; 28 Minuten
Ton und Kameraassistenz Andreas Horn
ZDF 18.3.1997   22 Uhr 15 Sendereihe 37 Grad
1997 Kamera Betacam
Sigfried, mein schizophrener Bruder
Dokumentarfilm, 70 Minuten
von Stella Tinbergen
Ton und Kameraassistenz Andreas Horn,
Hessische Rundfunk - Filmförderung, 3 SAT
3 SAT 5.4.1998 22 Uhr Dokumentarfilmzeit,HR 8/99
1997 – 2001 Kamera DV und Ton
Mein kleines Kind
Dokumentarfilm von der Schwangerschaft, von der Geburt und dem Tod eines Kindes, das nicht lange leben konnte
87 Minuten
von Katja Baumgarten
Schnitt/Montage und Produktion: Katja Baumgarten
Kulturelle Filmförderung des Landes Niedersachsen, Förderung durch normedia fonds GmbH

Berlinale (Perspektive deutsches Kino) 10.2.2002,
Erstausstrahlung - Arte: 28.6.2003, Wiederholung - 3Sat: 2.11.2003,
"Sie müssen entscheiden!" 40-Minuten-Version - ZDF: 23.9.2003
VHS-Video ISBN 3-00-007961-0; Verleih (Kino und Video) und VHS-Vertrieb: viktoria11.de
1998/1999 Dramaturgische Beratung
Ein anderes Land

7 Geschichten nach der Wend
Dokumentarfilm von Fredo Wulf
108 Minuten
Co-Autorin Quinka F. Stoehr
Kamera: Quinka F. Stoehr (Gisela Tuchtenhagen Nachdreh)
Ton: Fredo Wulf
Kulturelle Filmförderungen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern
1998/1999 Kamera DV
Die Albertis
Die Zirkusfamilie Alberti zieht jetzt mit einem Rummel durch Mecklenburg-Vorpommern
Autorin und Ton: Quinka F. Stoehr

Schnitt: Margot Neubert-Marec

Kulturelle Filmförderungen Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und WDR
1999 Autorin, Kamera DVCam >
Das Trauma bleibt,

paroles de réfugiés
Aufzeichnung von Gesprächen mit Flüchtlingen aus dem Kosovo
von Thierry Augé, Vassili Silovic und Gisela Tuchtenhagen
für ARTE La Sept Claire Doutriaux und Paul Ouazan
5 x 30 Min. ARTE 7. bis 11.6.1999 / 20:15 Uhr
1999 Kamera DVCam
Unerreichbar nah

Angehörige von psychisch Kranken
Dokumentation; 28 Minuten; Sendereihe 37 Grad    
Autorin: Stella Tinbergen

Kameraassistenz und Ton: Andreas Horn

ZDF 17.8.1999 / 22 Uhr 15
2000 Kamera (DV)
Ein kleiner Film für Bonn

120 Minuten
von Klaus Wildenhahn
weitere Kamera: Rainer Komers
Schnitt: Margot Neubert-Marec
3sat 19.11.2000
1999/2000 Autorin, Kamera (DV)
Pierino und Olga, der zauberhafte Clown und die Tänzerin
83 Minuten

Co-Autorin und Ton: Stella Tinbergen

Hessische Rundfunk Filmförderung, 3sat

3Sat 26.12.2000 13:55 Uhr
2000/2001 Kamera (DV) und Ton, Montage
Adhiambo, born in the evening

in einem Dorf in Kenya am Viktoriasee
Alltag in einer Großfamilie und eine Geburt
Schnitt und Montage: Margot Neubert-Maric
Autoren: Ruth Prince und Wenzel Geißler, seit 7 Jahren Anthropologen in Kenya
2002

Regie, Kamera (DV), Produktion
Hansa - Theater - Varieté
74 Minuten
Ton: Lilly Grote, Schnitt: Margot Neubert-Maric
Coproduktion mit dem Theaterkanal / 3sat, gefördert von nordmedia
Erstausstrahlung: 3sat - 19. Dezember 2002 / 22:25 Uhr

Wiederholung: N3 - 7. Januar 2003 / 0:00 Uhr

1997/2005

Regie, Kamera (DV), Ton, Produktion
Donnerstag Nachmittag
Dokumentarische Episoden mit und für Behinderte über das Hamburger Projekt "INSEL" für ein selbstbestimmtes Leben

 

 

Zur Arbeit von Gisela Tuchtenhagen – ein Text von Cornelia Bolesch

Kontakt